Skip links
Website erstellen lassen: Freelancer oder doch Agentur

Website erstellen lassen: Freelancer oder doch Agentur?

Irgendwie komisch wenn man als Agentur schreiben soll was nun besser ist. Die Erstellung von einer Webseite durch einen Freelancer oder doch durch eine Agentur. Die meisten erwarten, dass man geht gleich dagegen ist und sagt Freelancer könnten eine Homepage nicht alleine entwickeln. Doch stimmt das?

In diesem Artikel wollen wir grundsätzlich einmal klären was sind den nun die Unterschiede zwischen einem Freelancer und einer Agentur. und ob es nicht eher die perfekte Kombination aus Agentur und Freelancer ist. Doch bevor wir über die Unterschiede sprechen wollen wir erstmal die Gemeinsamkeiten klären.

Gemeinsamkeiten von Freelancern und Agenturen

Konkurrenz

Eigentlich offensichtlich in beiden Bereichen, ob im Freelancer oder im Agentur Bereich, es gibt in beiden sehr viel Konkurrenz, ob jetzt nun Anfänger oder Experten. Wir bekommen das schon seit Jahren mit, so wird der Internetauftritt beispielsweise immer wieder komplexer und das ist nicht nur für Profis immer wieder verwirrend.

Dabei ist die Webseite, bei den meisten eigentlich nur eines – das Aushängeschild für Kunden und Partner. Die Funktionen sind dabei immer wieder zweitrangiger geworden. Unsere Erfahrungen zeigen, macht dem Kunden eher klar um was es bei euch geht und welche Möglichkeiten ihr eueren Kunden bieten könnt.

So dankt euch euer Kunde und macht es bei dem Angebot genau so.

Webdesigner prüft Möglichkeiten zur Erstellung einer Website

Möglichkeiten der Webseitenerstellung

Es gibt viele Webdesign Dienstleister, welche immer wieder mitteilen, dass die Website Erstellung bei Ihnen komplett anders funktioniert. Sie entwickeln bei der Webseite alles immer anders als andere Webdesigner und ihre Websites unterscheide sich vom Grund her komplett. Doch stimmt das wirklich?

Meistens nicht, es ist eigentlich so das auf der ganzen Welt mit ähnlichen System gearbeitet wird. Wir haben hier eine grobe Liste an verschiedene Frameworks und Systemen zusammengestellt:

Allgemeine Content-Management-Systeme

Zu den gängigsten CMS gehören folgende:

  • WordPress

  • Typo3

  • Magento

  • Cantao

  • CraftCMS3

  • Wagtail

Online Shop bzw E-Commerce Systeme

Ein E-Commerce Systeme ist in vielen Fällen an ein CMS geknüpft es gibt aber auch manche die unabhängig arbeiten können, folgende sind beliebt:

  • WooCommerce

  • Shopify

  • Shopware

  • BigCommerce

  • PrestaShop

JavaScript Basierte Frameworks

  • Vue.js

  • Node.Js

  • Backbone.Js

  • Meteor.js

  • React

  • TypeScript

  • Ember.js

  • Next.js

  • Angular

PhP Basierte Frameworks

  • Laravel

  • Codeigniter

  • Symfony

  • Twig

Python Basierte Frameworks

  • Django

  • Falcon

  • Flask

  • CherryPy

  • Web2Py

  • Dash

Wir hoffen das euch mit der kleinen Auflistung gesehen habt, dass jedes Unternehmen oder Freelancer der im Bereich Webdesign oder Homepage Entwicklung tätig ist, bereits auf entwickelte Frameworks zurückgreifen kann und die meisten es auch tun.

Wir arbeiten bestimmt monatlich mit 70% der Systemen oder Frameworks, WordPress ist eines der gängigsten Systeme für den Aufbau einer Webseite. Und viele Kunden von uns bspw. bei dem Webdesign für Bauunternehmen verwenden wir zu 90% WordPress, da Typo3 für das Team des Unternehmens unnütz wäre.

Wenn ihr daher hört wir entwickeln alles speziell nur für euch, fragt doch mal welches CMS oder welches Framework ihr dafür nutzt. Unsere Erfahrungen zeigen, dass wenn Unternehmen oder Freelancer in den Bereichen verschwiegen sind, dann haben sie was zu verbergen. Am Ende kann man sowieso sehen mit was ein Backend oder eine Webseite entwickelt wurde.

Referenzen werden von einem Freiberufler ausgewählt 410119364

Referenzen

Referenzen haben zunächst unterschiedliche Arten und auch einen anderen Umfang. Die interessantesten Möglichkeiten sie zu präsentieren sind dabei folgende:

Social Media Netzwerke

Ob jetzt Instagram, Facebook oder Twitter man kann auf unterschiedlichen Social Media Netzwerken seine Arbeit präsentieren. Unsere Erfahrung zeigt, das gerade Instagram sehr gut funktioniert, man muss aber über die Ziele davon nachdenken. Wenn man Design macht dann sind es Bilder oder Videos die gut performen, ist es eher das Thema Entwicklung, dann wird es schon schwerer.

Portfolio Seiten

Behance oder Dribble sagt jedem aus der Kreativ Branche etwas, bei den Portalen handelt es sich um Portfolio Seiten, wo Kreativ Leute ihre Arbeit zeigen können, dafür werden die Inhalte extra für solche Seiten aufgearbeitet und präsentiert. Wir empfehlen, wenn man Freelancer auf solchen Seiten finden schaut auf die Profile der Designer: sind sie gepflegt und wie geht er mit einer Anfrage um.

Eigene Webseite

Gerade unter Webdesignern oder allgemeinen Designern sind eigene Webseiten sehr beliebt. Man kann frei das Layout bei der Präsentation seiner Arbeit wählen und hat nicht jemanden im Rücken der fest Vorgänge wie auf Social Media oder auf Portfolio Seiten definiert. Man kreiert dadurch eine Szene für das Business Projekt und schafft Vertrauen. Man hat noch zusätzlich freie Art der Gestaltung, der Texte und kann auch gleich Fragen der Besucher klären, die aufkommen könnten.

Spezialisten sind immer wieder gefragter

Welche Freiberufler sind wohl die gefragtesten? Natürlich die welche sich auf einen Bereich konzentrieren oder bspw. auf eine Programmiersprache oder ein Framework. Aber auch SEO-Spezialisten können sich so gut positionieren, da die Suchmaschinenoptimierung ein sehr breites Spektrum ist, so gibt es für jeden SEO Bereich immer mehr Freiberufler die nur diesen einen machen.

Und wir können eines sagen es ist auf garkeinen Fall nur ein Trend, sondern die Zukunft.

Wir als Agentur haben bspw. für ein paar Branchen spezialisiert und uns dadurch Freelancer rangeholt die wirklich Spezialisten für den Bereich sind. So können wir Projekte umsetzen, die umso besser sind. Die Frage ist dabei: traut sich eine Agentur oder ein Freiberufler dazu sich nur für einen speziellen Bereich zu spezialisieren.

Freelancer und Agentur tauschen sich über Homepage aus

Unterschiede zwischen Freelancern und Agenturen

Komplexität von Projekten

Achtung wir wollen nicht sagen Freelancer sind Dumm oder sie könnten keine Komplexen Projekte umsetzen, es ist eher die Möglichkeit ob sie das in der vorgegebenen Zeit schaffen.

Eine Agentur hat in vielen Fällen mehrere Personen an einem Projekt, so können Webseiten in bspw. 2 Monaten entwickelt werden, wo Freelancer 6 Monate bräuchten, da diese sich in Bereiche zunächst einarbeiten müssen. Wir als Agentur brauchen aber auch manchmal Hilfe von einem Freiberufler, gerade wenn es Bereiche sind die unsere Agentur nicht oft bedient, bei der unser Kunde aber es von uns aber umgesetzt haben will.

Größe der Aufträge

Wer heutzutage behauptet große Projekte können nur von großen Agenturen bedient werden, der liegt nicht ganz falsch, aber auch nicht ganz richtig. Es hat gerade hier einen Vorteil viele Mitarbeiter zu haben. Die eine große Seite, ein großes Backend oder ein großes Homepage Projekt übernehmen können. Freelancer sind dabei oft als Unterstützung da und bedienen sehr spezielle Dinge, wie die Unterstützung bei der Entwicklung einer Suche und einer partiellen Indexierung von Ressourcen.

Kosten der Projekte

Wenn man eine Webseite erstellen will, stellen wir den Kunden immer spezialisierte Fragen so finden wir heraus das gerade manche sich sehr stark bei den Kosten am Anfang irren. Wieso sind die meisten so verwirrt?

Im Internet findet man haufenweise komische Ausschreibungen wo leider viele Gründer denken eine Webseite kostet vielleicht mal 500 – 1000€ oder ein Online Shop für 2000€. Und natürlich soll der Dienstleister nach einer Anfrage die sofortige Verfügbarkeit haben und die Relevanz des Projektes steht an erster Stelle. Wir denken wir sollten hier das Spiel spielen – Finde den Fehler.

Rein rechnerisch kann man keine Website für lediglich mal 2000€ erstellen lassen und natürlich spielt der Preis und die allgemeinen Kosten die auf eine Agentur oder einen Freiberufler erst einmal zukommen eine Rolle.

Aber wie wäre es wenn wir mal offen wären mit den Kosten die auf einen zukommen wenn wir man eine Homepage oder Website bei einem Dienstleister erstellen lassen will.

Website erstellen lassen – Preis und Kosten

Ein richtiger Preis für eine Webseite von einem Freiberufler oder einer Agentur

Bevor wir in die einzelnen Blöcke über die Kosten kommen wollen wir zunächst eingehen wir kann man Geld sparen, wenn man eine Website erstellen lässt. Zunächst kann man sich bei vielen Agenturen heutzutage über Förderungen informieren, welche die Erstellung einer Website unterstützt.

Wie viel die Förderung am Ende ausmacht muss man aber immer im Detail einzeln anschauen. Die Gebühren hinter jeder Förderung sind unterschiedlich. Gerne können wir euch auch dazu beraten.

Design bei der Webseitenerstellung

Jeder Gründer, Freiberufler und jedes Unternehmen sollte laut uns ein kleinen Styleguide oder Corporate Design haben in dem man grundsätzlich versteht wie das Unternehmen nach Außen treten will und was einem wichtig ist.

Mit einem solchen Corporate Design können auch Anfänger aber auch Experten verstehen wie das Projekt später aussehen sollte. Den jede Seite ist irgendwie auch individuell und muss zu der Gestaltung des Unternehmens, des Teams und auch dem Umfang in dem es tätig ist passend sein.

Ein Design braucht je nachdem wie groß die Webseite später sein soll zwischen 8 – 80 Stunden. Also einen Arbeitstag oder auch einen Monat. Wir gehen hier von einer ganz normalen Seite mit einem ganz normalen Design aus, also eher von einem Aushängeschild ohne viel technisches im Hintergrund.

Wir haben Webprojekte betreut an denen wir alleine im Design 320 Stunden brauchten, dass ist ungefähr 2 Monaten reine Arbeit am Design.

Programmierung

Websites müssen nicht nur designt, sondern auch programmiert werden. Die meisten Webseiten die auch wir erstellen sind auf WordPress Basis, doch wieso eigentlich?

WordPress ist ein sehr einfaches System um Webseiten zu erstellen, was vom Kunden auch selber gepflegt werden kann, so entsteht für das Unternehmen am Ende nicht sehr hohe Kosten bei der Wartung und Pflege der Webseite.

Die große Frage ist haben wir jetzt als Agentur auch Freelancer für die Programmierung von Webseiten oder beim eigentlichen Webdesign? Und die einfache Antwort ist, ja haben wir. Aber die werden nur in sehr speziellen Webdesign Projekten eingesetzt. Also „normale“ Freiberufler kommen da nicht zum Einsatz. Wenn wir auf die Suche nach einem Freiberufler gehen, sind es Webdesign Projekte in sehr speziellen Systemen und Frameworks also Ruby on Rails, Joomla. Ein Entwickler für die Homepage benötigt für eine einfache Webseite in WordPress meistens so um die 40 Stunden, also ungefähr ein Woche an Arbeit.

Texter wird für eine Website gebrieft

Texter InHouse oder Extern

Viele Agenturen haben Texter für Werbetexte oder Social Media Texte in der Agentur. Sobald es aber in die Webseitenerstellung geht werden meistens Texter mit SEO Erfahrung benötigt. Wir haben die Erfahrung gemacht das die meisten Anbieter da draußen meistens keine SEO Texter in der Agentur haben, sondern die Arbeit von Freelancern einkaufen, die speziell für den Bereich und das Thema geschult sind. Ein Text muss nämlich gewisse technische Faktoren haben, welche die meisten nicht beherrschen.

Einen Preis können wir hier nur sehr schwer sagen, wir können aber sagen, dass wir nicht so oft mitbekommen haben, das es keine wirklich gute Dienstleister unter 15-20Cent/pro Wort gibt. Je nachdem wie viel Text auf der Webseite ist kommt auch eine gute Summe zusammen.

Wir wollen hier anmerken, dass der Text sonst von dem Team vom Unternehmen geschrieben werden und das verbraucht meistens mehr Zeit, als wenn eine Agentur die eigenen Texter beauftragt.

SEO Berater sitzt am PC und erstellt eine Recherche

SEO Recherche und Optimierung

Ein ganz normale Anfrage im SEO Bereich lautet so ungefähr: Ich weiß nicht was ich für eine Seite habe, ich weiß auch nicht wohin ich will. Natürlich will ich das ihr alles macht und kann es kostenlos sein?

SEO ist genauso wie das Design oder die Entwicklung der Website – essenziell um neue Kunden online zu erreichen, egal ob normale Homepage oder Online Shop. Das Talent um zu erkennen was der Kunden von dir braucht ist wirklich schwer. Wenn wir eine Website entwickeln empfehlen wir immer SEO mit zu buchen. Nach Möglichkeit so schnell wie möglich, wenn man bei Google gefunden werden möchte.

WordPress eignet sich übrigens durch die vielen Plug-Ins und Anwendungen perfekt um eine SEO optimierte mit eher kleinerem Budget aufzubauen.

Eine SEO Recherche und eine ordentlich durchdachte Sitemap braucht mindestens 12 – 20 Stunden. Die Inhalte davon nutzt dann der Texter, um die richtigen Inhalte zu erstellen.

Resultat

Wenn wir einfach nur annehmen Du brauchst eine Website mit ungefähr 10 Unterseiten und dir es nicht wichtig Online mit Hilfe der Google Suche gefunden zu werden ist eine Agentur oder ein Freiberufler mindestens 50 Stunden mit einer Seite beschäftigt. Das heißt wir sind alleine bei so einer Seite mit den Stundenpreis von ca. 100€ bei 5000€. Kommen jetzt noch SEO Maßnahmen und Texte dazu sind wir bei ungefähr 7500€ – 10000€.

Und ja das sind Marktüblich Preise einer seriösen Agentur die die Mitarbeiter ordentlich bezahlt und Wert auf das Team lägt. Jede Agentur die weniger für Webseiten verlangt sind entweder nicht ordentlich programmiert oder schlichtweg mit sehr einfach Webseitenbaukästen erstellt. Das bringt uns zu der Frage:

Kunde wütend bei der erstellung einer Website

Kann ich nicht selber eine Seite mit einem Baukasten System erstellen?

Kann man, man kann aber auch Word zum designen von Flyern nutzen und eine VW Käfer bei einem Formel 1 rennen anmelden. Nur weil man etwas kann heißt es nicht das es gut ist. Viele unserer Kunden die wir schon lange betreuen hatten eine Webseite bei bekannten Anbietern wie Wix, SquareSpace oder dem Strato Baukasten System. Viele waren nach einer Zeit sehr unglücklich und haben deswegen eine Alternative gesucht.

Aber wenn das Budget sehr begrenzt ist kann man es nutzen und es ist auch besser als gar keine Webseite. Doch was viel interessanter ist:

Taugen Anbieter wie UpWork oder Fiverr was?

Viele Freiberufler gehen zunächst auf bekannte Freiberufler-Plattformen und versuchen dort ihre Leistungen zu verkaufen und wir finden das auch nicht verwerflich, ganz im Gegenteil wir nutzen selber solche Plattformen, um manchmal Freelancer zu finden.

Wir würden nur empfehlen haltet Abstand vor Angeboten wie 300€ für eine Webseite oder ich bringe euch 100 Anfragen pro Tag.

Website erstellen lassen – Unser Fazit

Ob Website, Homepage oder großes System, man kann es von einer Agentur oder einem Freelancer erstellen lassen, eines ist wichtig. Ihr müsst demjenigen der das Projekt betreut vertrauen und nicht erwarten das eine Website in nur einem Tag erstellt wird. Und geht nicht auf solche Angebote ein wie 990€ Festpreis Webdesign ein, meistens bekommt ihr damit nichts gutes.

Wenn ihr ein gute Website benötigt und ihr eure Webseite bei einem vertrauensvollen Partner haben wollt, freuen wir uns über eine Nachricht von euch.

Hey, wir müssen reden!

Möchtest du deine Reichweite erhöhen oder mehr Kunden gewinnen? Oder vielleicht interessiert dich, wie KI dein Business vorantreiben kann? Trag dich in unserem Formular ein und wir legen direkt los!

Kontaktformular 30 sec

oder einfach per

Entdecken
Ziehen